CSR Richtlinie

Nichtfinanzielle Erklärung: § 289e HGB - Weglassen nachteiliger Angaben

Die Richtlinie 2013/34/EU vom 26.06.2013, modifiziert durch Richtlinie 2014/95/EU vom 22.10.2014, enthält in Art. 19 a, Unterabsatz 4, eine Umsetzungsoption, die es den Mitgliedstaaten ermöglicht, Adressaten der Pflicht zur Abgabe von nichtfinanziellen Erklärungen das Weglassen bestimmter nachteiliger Angaben zu gestatten.

Nichtfinanzielle Erklärung: Nicht alle internationalen Rahmenwerke decken Angaben nach § 289c Abs. 2 HGB ab

Unternehmen, die nach § 289b Abs. 1 HGB der Pflicht zur Abgabe einer nichtfinanziellen Erklärung unterliegen, sollen hierfür nach Möglichkeit auf nationale, europäische oder internationale  Rahmenwerke zurückgreifen (§ 289d HGB). Europäische und internationale Rahmenwerke zählt Erwägungsgrund 9 der Richtlinie 2014/95/EU vom 22. Oktober 2014 beispielhaft auf. Hierzu gehören:  

Nichtfinanzielle Erklärung: Übersicht zu europäischen und internationalen Rahmenwerken im Sinne des § 289d HGB

Kapitalgesellschaften, die nach § 289b Abs. 1 HGB der Pflicht zur Abgabe einer nichtfinanziellen Erklärung unterliegen, können für die Erstellung der nichtfinanziellen Erklärung nach § 289d HGB nationale, europäische oder internationale Rahmenwerke nutzen. Die einschlägigen europäischen und internationalen Rahmenwerke nennt Erwägungsgrund 9 der Richtlinie 2014/95/EU vom 22. Oktober 2014.

Press enter to search
Press enter to search

Christian Feierabend

RECHTSANWALT | FACHANWALT FÜR INTERNATIONALES WIRTSCHAFTSRECHT

 

Am Treptower Park 30, 12435 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 / 680 783 -75

E-Mail: kontakt@fp-law.net

Schwerpunkte

Handels- und Vertriebsrecht

Internationale Verträge

Anti-Korruption