Blog

Handels- und Vertriebsrecht | Internationale Verträge | Anti-Korruption

  • Home
  • Blog
  • Nichtfinanzielle Erklärung: Übersicht zu europäischen und internationalen Rahmenwerken im Sinne des § 289d HGB

Nichtfinanzielle Erklärung: Übersicht zu europäischen und internationalen Rahmenwerken im Sinne des § 289d HGB

Drucken E-Mail

Kapitalgesellschaften, die nach § 289b Abs. 1 HGB der Pflicht zur Abgabe einer nichtfinanziellen Erklärung unterliegen, können für die Erstellung der nichtfinanziellen Erklärung nach § 289d HGB nationale, europäische oder internationale Rahmenwerke nutzen. Die einschlägigen europäischen und internationalen Rahmenwerke nennt Erwägungsgrund 9 der Richtlinie 2014/95/EU vom 22. Oktober 2014.

 

  

1. Umweltmanagement- und -Betriebsprüfungssystem (EMAS)

EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) ist ein von der europäischen Gemeinschaft entwickeltes System für nachhaltiges Umweltmanagement mit starken Kontrollmechanismen. Die rechtliche Grundlage des heute in Dritter Version vorliegenden, ursprünglich aus dem Jahr 1993 stammenden Systems, ist die Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 sowie verschiedene nationale Transformationsrechtsakte.

Das Programm unterstützt teilnehmende Unternehmen bei der Verbesserung ihrer Umweltbilanz. Ziele werden durch die Teilnehmer selbst definiert. Über Ziele, die zu ihrer Umsetzung getroffenen Maßnahmen und deren Erfolge berichten teilnehmende Organisationen in einer EMAS Umwelterklärung, die zu veröffentlichen ist und der Prüfung durch unabhängige Stellen unterliegt. Das System verfügt über einen sehr offenen Anwendungsfokus und richtet sich an Unternehmen und Organisationen aus dem privaten und öffentlichen Sektor.

Da sich EMAS hauptsächlich auf Umweltaspekte konzentriert, ist es gegebennfalls mit anderen Rahmenwerken zu kombinieren.

 

2. Leitprinzipien für Unternehmen und Menschenrechte: Umsetzung des Rahmenprogramms „Protect, Respect and Remedy“ der Vereinten Nationen

Das Rahmenwerk versteht sich als praktische Umsetzungs- und Anwendungshilfe der Leitprinzipien der Vereinten Nationen für Unternehmen und Menschenrechte. Der Fokus des Rahmenwerks liegt auf dem Berichtswesen zu folgenden Punkten:

  • Etablierung der Menschenrechte im unternehmerischen Berichtswesen;
  • Dokumentation fortlaufender Verbesserungen beim Schutz der Menschenrechte;
  • Sensibilisierung für Verstöße gegen die Menschrechte;

 

3. Global Compact der Vereinten Nationen (VN)

 

 

4. Leitlinien der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) für multinationale Unternehmen

 

5. ISO 26000

 

6. Trilaterale Grundsatzerklärung der Internationalen Arbeitsorganisation zu multinationalen Unternehmen und zur Sozialpolitik

 

7. Global Reporting Initiative 

 

 

Werden für die nichtfinanzielle Erklärung Rahmenwerke verwendet, so sind diese gemäß § 289d Satz 2 HGB in der nichtfinanziellen Erklärung zu benennen. Wird auf die Verwendung eines Rahmenwerks verzichtet, so sind die hierfür maßgeblichen Gründe anzugeben.

CSR Richtlinie Nichtfinanzielle Berichtspflichten Richtlinie 2014/95/EU

Press enter to search
Press enter to search

Christian Feierabend

RECHTSANWALT | FACHANWALT FÜR INTERNATIONALES WIRTSCHAFTSRECHT

 

Am Treptower Park 30, 12435 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 / 680 783 -75

E-Mail: kontakt@fp-law.net

Schwerpunkte

Handels- und Vertriebsrecht

Internationale Verträge

Anti-Korruption